Kitesurfguide – Vietnam

Kitesurfen Vietnam

Alle Informationen für deine Kitereise nach Vietnam

Kitesurfen Vietnam – Vietnam ist ein traumhafter Ort zum Kitesurfen in Südostasien. Das Land erstreckt sich vom „Golf von Tonking“ über das „Südchinesische Meer“. An der südlichen Küste liegt auch Mui-Ne, das Mekka für Kitesurfer in Vietnam. Von Oktober bis April wird die Südküste rund um das Fischerdorf mit einem sehr beständigen Nordostmonsun versorgt. Warme Temperaturen, viel Wind, jede Menge Sonne und extrem günstige Preise machen Vietnam zu einem Traumziel für Kitesurfer. In diesem Guide erfährst du alles Wissenswerte für deine Kitereise nach Vietnam.

Saison: Nov - Apr / Wasser: Flachwasser, Kabbel, Welle / Wind: 80%+

Die beste Reisezeit

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Faq

Von Oktober bis April ist es windig. Wer die maximale Windausbeute möchte, fährt zwischen November und März. Hier gibt es mehr Informationen zur Reisezeit.

Eine Boardshorts reicht. Viele Kiter sind mit S/S Shortys unterwegs. Ganz wie man mag.

Als 75kg Fahrer reichen 9qm und 12qm für fast alles aus. Manchmal wird es sehr stark, dann kann auch ein 7er nicht schaden. Leichtere Fahrer oder Frauen sollten auf 7qm und 10qm zurückgreifen.

Ja, Kiten lernen auf Vietnam ist durchaus möglich. Die Bedingungen sind nicht perfekt und es braucht vielleicht ein wenig mehr Talent, aber es ist gut möglich dort zu lernen. Mehr Infos im Anfänger-Bereich.

Mückenspray, Sonnencreme, Hydrofoil

Wind & Wetter in Vietnam

Hier erfährst du alles über Wind und Wetter Bedingungen zum Kitesurfen in Vietnam. Außerdem gibt es eine kurze Info wie du die Windvorhersage richtig liest, damit du immer weißt wann es aufs Wasser gehen kann und wann du besser etwas anderes unternimmst.

Wind

Vietnam wird von zwei unterschiedlichen Windsystemen versorgt. Dem Nordost-Monsum (November – März) und dem Südwest-Monsun (April – Oktober). Während des Nordost-Monsuns ist Trockenzeit und das Wetter ist deutlich angenehmer. Durch die Sonne und die warmen Temperaturen wird der Wind vor allem um Mui Ne durch die weißen und roten Sanddünen thermisch verstärkt, weshalb der Wind während der Trockenzeit deutlich verlässlicher ist. Außerdem nimmt der Wind während des Tages zu, wenn sich die Landmasse erhitzt. Die Trockenzeit von November bis März ist daher die ideale Reisezeit für Kitesurfer. Der Wind startet gegen 10 Uhr mit rund 16 – 18 knt und nimmt den ganzen Tag über zu. Gegen Abend erreicht er meist 21 – 25 knt. Auch Tage mit Starkwind über 30knt sind möglich, aber nicht regelmäßig und eher selten. Die Windwahrscheinlichkeit in der der Hauptsaison liegt deutlich über 80%.

Windvorhersage lesen

Die meisten Locals, die wir gefragt haben nutzen die Vorhersage von Windguru, die eine gute Tendenz gibt. Es wird meist etwas mehr als angesagt aber wenn nichts auf der Uhr steht, kommt auch selten Wind.

Wetter

Auch das Wetter in Vietnam ist in der Kitesaison extrem gut. Temperaturen um 30° sind in allen Monaten realistisch. Das Wasser hat mit rund 25° ebenfalls eine angenehme Temperatur. Im Oktober und November muss man noch mit dem ein oder anderen Regentag rechnen, danach regnet es aber kaum noch. Ein bisschen Bewölkung kann es immer geben, aber generell scheint die Sonne den ganzen Tag. 

Kitespots in Vietnam

Die Kitespots in Vietnam beschränken sich zum größten Teil auf die Region rund um Mui Ne und Phan Thiet. Einige Ausreißer sind etwas weiter entfernt und werden in Verbindung mit Ausflügen oder Touren von den Kiteschulen angeboten. Es gibt sicherlich noch viele weitere tolle Spots zum Kitesurfen in Vietnam, die bis jetzt jedoch noch nicht erforscht sind. Auf der Kitesurfkarte am Ende des Artikels haben wir als Überblick alle Kitespots eingezeichnet.

Mui Ne

Mui Ne Beach ist der bekannteste und mit Abstand meistbesuchte Kitespot in Vietnam. An dem riesigen Sandstrand reiht sich eine Kiteschule an die andere und er ist neben Kitesurfern auch von normalen Touristen besucht, was es etwas wuselig macht. Der Spot hat einen Shore-Break der jedoch auch von weniger erfahrenen Kitern bewältigt werden kann oder einfach gemütlich per Bodydrag überwunden werden kann. Dahinter wartet ein gigantischer Spot auf dich mit unendlich viel Platz. Obwohl der Spot gut besucht ist, hat man immer genug Platz auf dem Wasser, insbesondere wenn man etwas weiter raus fährt. Der Nordost Wind legt zwischen 10 und 11 Uhr los, je nach Bewölkungsgrad. Am konstantesten ist er zwischen 12 und 2 Uhr mit sehr konstanten 16 – 18 knt, danach nimmt der Wind meist noch etwas zu und wird recht böig. Das gleiche gilt für die Wellen. Auch sie bauen sich im Verlauf des Vormittags auf und werden gegen Abend etwas größer. Die Wellen schaukeln sich jedoch nur auf und brechen erst vorne am Strand. Es ist durchaus anspruchsvoll für Einsteiger, aber eine tolle Spielwiese für geübte Kitesurfer. Viele Strandabschnitte gehören den Kiteschulen bzw. Hotels, die eine Nutzungsgebühr von ca. 5€ pro Tag veranschlagen. Dafür wird auf eure Wertsachen Acht gegeben, es gibt Start- und Landehelfer und ihr bekommt Instruktionen zum Kitespot. Meist ist hier auch etwas mehr Platz auf dem Wasser. Generell wird der Strand Richtung Süden immer breiter, jedoch nimmt auch der Shorebreak zu und es wird voller.

Tipp: Mui Ne Beach eignet sich perfekt zum Foil-Kiten. 

Ong Dia Cape

Der Spot hinter der Steinmauer von Ong Dia Cape ist direkt hinter Mui Ne Beach. Das Wasser läuft hier deutlich flacher rein und man kann einige Meter stehen. Ein richtiger Flachwasserspot ist es jedoch nicht. Hinzu kommt, dass dort viele Surf-Anfänger und Badegäste im Wasser sind und der Spot recht klein ist. In der Nebensaison ist der Spot definitiv besser geeignet, in der Hauptsaison ist er nur bedingt zu empfehlen. Es ist eine Kiteschule vor Ort, die euch Infos zum Spot gibt und gerne beim Starten hilft. Eine gute Alternative, wenn man mal etwas anderes sehen möchte.

Harbour Wall

Die Steinmauer am Hafen von Phu Thuy bietet eine klasse Abdeckung für Flachwasser. Der Strand ist fast identisch zu Mui-Ne Beach ausgerichtet, so dass der Wind hier sideonshore kommt. Der Strand ist am hinteren Ende, direkt an der Mauer recht breit und bietet ausreichend Platz zum Starten und Landen. Es ist deutlich weniger los als am Mui Ne Beach – vielleicht 4-5 Kites in der Hochsaison, man kann auch alleine sein. Das Wasser ist nicht stehtief aber relativ glatt. Es gibt einen mini Shore-Break und kleine auf und ab Bewegungen des Wassers. Laut einigen Locals ist die Wasserqualität jedoch sehr schlecht, da hier viel Abwasser aus der Stadt ins Meer gelangt. Daher möchten wir den Spot nur mit Einschränkungen empfehlen.

Malibu / Hon Rom

Malibu ist der KiteSURFspot von Mui Ne. Der Strand fällt nur leicht ab, so dass ihr die ersten Meter stehen könnt und am Strand nur kleine Ausläufer der Wellen ankommen. Daher ist der Spot an windärmeren Tagen auch für Einsteiger geeignet, da hier die Wellen nicht sonderlich hoch werden. Anders ist es da, wenn es einige Tage aus allen Rohren feuert, denn dann schiebt der Wind die Wellen richtig hoch auf. Hier ist der Spot den erfahrenen Kitern vorbehalten, durch den onshore Wind sind die Wellen jedoch keineswegs perfekt. Es gibt auch hier einige Kiteschulen, jedoch eignet sich Mui Ne Beach besser für Anfänger. Um den Strand wird sich leider nur sehr wenig gekümmert, daher findet ihr hier viel Müll, was den Gesamteindruck etwas trübt. Allerdings erlebt ihr hier das „echte“ Vietnam etwas besser.

Soui Nuoc

Eine Bucht nördlich von Malibu befindet sich Soui Nuoc. Der Spot ist sehr ähnlich zu Malibu, vielleicht sind die Wellen etwas kleiner und er ist noch leerer.

Turtle Beach

Noch weiter nördlich findet ihr Turtle Beach. Die vorgelagerte Insel, die wie eine Schildkröte aussieht, gibt dem Strand seinen Namen. Hier findet ihr von Flachwasser über Kabbel bis zu Wellen sämtliche Bedingungen auf sehr kleinem Raum. Ihr könnt zwischen der Insel und dem Strand hin und her fahren und habt dazwischen alles was ihr braucht. Mit dem Roller braucht ihr gute 45min, einige Kiteschulen bieten jedoch Tages- oder Wochenend Trips an, die man wahrnehmen sollte. Wer auf eigene Faust hinfährt ist meist alleine auf dem Wasser.

Phang Rang

Ein Ziel, das definitiv nicht mehr mit dem Roller als Tagesausflug bewältigt werden kann. Diverse Kiteschulen bieten euch hier Ausflüge an, die sich definitiv lohnen. Phan Rang hat durch sein Riff unterschiedliche Bedingungen. Innerhalb des Riffs gibt es flaches Wasser um zu üben und am Reef-Break eine tolle, kleine Welle, die bei Sideshore Wind abgefahren werden kann. Die Ausflüge dauern meist 2-3 Tage und beinhalten außerdem einen Besuch in Cam Ranh.

Kiten Lernen in Vietnam

Wer in Vietnam kiten lernen möchte, ist in Mui Ne Beach an der richtigen Adresse. Zwar ist es nicht unbedingt ein Paradies für Anfänger, da das Wasser wellig und tief ist, jedoch einigt sich Mui Ne durchaus um Kitesurfen zu lernen. Dabei habt ihr eine fast überwältigende Auswahl an Kiteschulen, die jedoch größtenteils auf russisch und englisch unterrichten. Wir haben euch eine Übersicht zusammengestellt.

Kiteschulen vor Ort

  • Kitekurse (ENG, RUS, NL)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte
  • Surf, SUP, etc.
  • IKO Lizenz
  • ADI, Best Material
  • Kitekurse (DE, EN, IT)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte
  • Segeln, SUP, etc.
  • IKO Lizenz
  • RRD Material
  • Kitekurse (EN, RUS)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte
  • Surf, Windsurf, SUP, etc.
  • IKO Lizenz
  • ADI, Best Material
  • Kitekurse (EN, DE, FR, NL)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte
  • IKO Lizenz
  • Cabrinha Material
  • Kitekurse (DE, EN, RUS)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte
  • Surf, SUP, etc.
  • IKO Lizenz
  • Airush Material
  • Kitekurse (EN, RUS)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte, Trips
  • Surf, SUP, etc.
  • IKO Lizenz
  • ADI, Liquid Force Material
  • Kitekurse (EN, RUS, NL)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte, Trips
  • Surf, SUP, etc.
  • IKO Lizenz
  • Cabrinha Material
  • Kitekurse (EN, RUS)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte
  • Surf, SUP, etc.
  • Kitekurse (EN, RUS, NL)
  • Material Verleih & Storage
  • Unterkünfte, Trips
  • Cabrinha Material
Du möchtest schnelle Erfolge verbuchen und wissen wie du sicher Kitesurfen lernst?

Unterkünfte für Kitesurfer

Unterkünfte für Kitesurfer gibt es in Vietnam zu genüge. Es ist möglich direkt am Mui Ne Beach zu wohnen und quasi von der Terrasse den Kite zu starten. Dies bietet sich vor allem an, wenn man gerne an einem Ort bleiben möchte und so nah wie möglich am Spot wohnen möchte. Wer gerne die Gegend erkundet und lieber mobil ist, kann auf eines der vielen, vielen anderen Hotels oder Gästehäuser zurückgreifen, die wesentlich günstiger sind und zusätzlich einen Roller mieten. Ihr könnt euch ein Surfrack montieren lassen und euer Material so easy durch die Gegend fahren, egal an welchen Spot ihr möchtet. Alternativ lassen sich die Strecken auch mit dem Taxi zurücklegen. Es gibt in Mui Ne überall Restaurants, die getestet werden wollen. Zu zweit kann man sich für ca. 10€ papp satt essen. In den Hotels ist es oft deutlich teurer.

Coco Beach Resort
Luxuriöses Resort mit direktem Strandzugang und Kiteschule, ca. 99€/Nacht
Kim Village
Einfaches Hotel mit Pool und zentraler Lage, ca. 30€/Nacht
Mui Ne Hills
Einfaches Hotel mit gigantischem Ausblick,ca. 15€/Nacht
May Bungalows
Sehr nettes Hotel mit fantastischen Bewertungen, ca. 25€/Nacht
Mia Resort
Resort mit direktem Strandzugang, ca. 170€/Nacht
Weitere Unterkünfte
In Mui Ne
Komm in unsere Facebook Gruppe
Bekomm Hilfe von hunderten Kitetravellern oder hilf anderen bei ihren Reisen

Alternativen für windlose tage

Weht es einmal nicht in Vietnam gibt es vor allem in Mui Ne einige Alternativen, die sonst den Pauschal-Touristen vorbehalten sind. Wer kitet, muss sich hier kaum Gedanken machen, denn der Wind ist sehr verlässlich. Wer aber gerne noch etwas anderes unternimmt oder die bessere Hälfte überzeugen muss, findet hier Alternativen zum Kitesurfen.

Die Sanddünen von Mui Ne sind ein beliebter Ausflugsort der Touristen. Hier kann man fast wie Aladdin mit einem Teppich über den Sand rutschen oder mit einem Quad durch den Sand pflügen. Außerdem gibt es einige Wanderwege durch die Dünen.

Da in Vietnam so oft die Sonne scheint, kann man es sich auch einfach einen Tag am Strand gemütlich machen, sich in einer Beach Bar mit Cocktails für ca. 2€ eindecken und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Absolut sehenswert ist das Fischerdorf Mui Ne. Die Anfahrt erfolgt über einen kleinen Hügel von dem aus man die vielen hundert Fischerboote aus bestaunen kann. Übrigens, die meisten Vietnamesischen Fischer fahren noch heute in kleinen korbartigen Booten umher, die damals dazu dienten die Steuer zu umgehen, da schwimmende Körbe nicht als Fischerboote galten.

Besonders in Mui Ne sind viele Touristen unterwegs. Die günstigen Preise für Alkohol und die zahlreichen Locations am Strand sind gute Faktoren für ausgelassene Nächte. Wer gerne feiern geht, bekommt in Mui Ne einiges geboten, auch wenn die Partys auf die russischen Touristen abgestimmt wurden.

In Mui Ne gibt es eine Kochschule, die euch in die Künste der vietnamesischen Küche einweiht. Spätestens, wenn ihr in einem guten Restaurant gegessen habt, wisst ihr wie lecker das Essen in Vietnam ist.

Reiseinfos

Zum Schluss noch einige wichtige Informationen zu den Kosten, Flügen, Visum und Co. für euren Aufenthalt in Vietnam.

Reisezeit

Wer zum Kitesurfen nach Vietnam reist, sollte sich einen Termin zwischen Oktober und April aussuchen. Hier ist sowohl der Wind, als auch das Wetter ideal.

Anreise

Die Anreise erfolgt im Idealfall über Ho-Chi Minh Stadt. Diese ist es durchaus Wert einen Kitetag sausen zu lassen, um sich die Stadt anzusehen. Man kann einfach in der Stadt beim Hotel einen der Busse buchen, die mehrmals täglich nach Mui Ne fahren. Die Fahrt dauert ca. 3-4 Std. und kann in einem normalen Reisebus oder einem Sleeper-Bus gebucht werden. Die normalen Reisebusse sind jedoch eher zu empfehlen. Wer nicht in die Stadt möchte, kann sich auch direkt am Flughafen abholen lassen oder dort einen Bus buchen. Die Fahrt mit einem normalen Bus kostet etwa 5€, bei einem Shuttle zum Hotel müsst ihr schon mal mit 50€ – 70€ rechnen. Manche Hotels bietet dieses aber auch kostenlos an.

Ho Chi Minh City wird von den meisten Deutschen Flughäfen mit meist einem Zwischenstopp angeflogen. Von Frankfurt am Main gibt es mit Vietnam Airlines teilweise Direktflüge von 12 Std., mit Umstieg dauert der Flug insgesamt rund 15 Std. Außerdem fliegen Qatar, Emirates und Turkish Airlines Ho Chi Minh City an. Die Preise variieren wie immer stark, es ist möglich für unter 500€ innerhalb der Kitesaison zu finden. Normal sind Preise um 750€.

Visum

Deutsche Staatsbürger können mit einem, mindestens noch 6 Monate gültigem, Reisepass 15 Tage ohne Visum einreisen. Bei einem längeren Aufenthalten sollte vorab ein E-Visum beantragt werden.

Transport

Taxi, Roller und Busse sind die Hauptverkehrsmittel in Vietnam. Für längere Strecken bucht ihr euch einen Platz in einem Bus und vor Ort steigt ihr auf Roller oder Taxi um. Es ist super günstig und selbst längere Strecken lassen sich gut mit einem Taxi bewältigen, falls kein Bus fährt.

Sicherheit

In Vietnam fühlt man sich sehr wohl. Die Menschen sind nett und freundlich und helfen einem gerne weiter, soweit ihr englisch es zulässt. Nichts desto trotz ist Vietnam ein armes Land, teure Wertgegenstände wie Kameras, Kites oder das Portemonnaie sollten nicht unbeobachtet gelassen werden. Dengue-Fieber und Malaria haben in Küstennähe nur ein geringes Risiko. Vor Mücken solltet ihr euch dennoch schützen. Geanuere Informationen und aktuelle Reisewarnungen bekommt ihr beim Auswärtigen Amt.

Kosten

In Vietnam gibt es das günstigste Bier der Welt. Die Preise sind selbst in der Touristen-Hochburg Mui Ne noch sehr entspannt. Essen, Massagen, Taxi, etc. – alle Preise sind für Europäer absolut gering. Ein Essen mit drei Gängen und Getränken kosten rund 10€. An den Kitestationen und den hochwertigen Hotels sind die Preise schon ordentlich angezogen und es wird meist in USD abgerechnet.

Flug

ab 499€

Flüge finden >

Unterkunft

ab 4€

Bier

ab 0,30€

Scooter

ab 4€

Vietnam Kitesurf Karte

Fazit

Kitesurfen in Vietnam ist wunderbar. Es ist günstig, es gibt viel Wind, Sonne satt und die Preise sind extrem günstig. Durch die vielen Kitesurftrips die man unternehmen kann, eignet sich Mui Ne als Ort perfekt um auch eine längere Zeit dort zu verbringen. Wer in Asien Kiten möchte, ist hier definitiv richtig. Man kann die ganze Zeit an einem Ort verbringen aber auch vieles entdecken, Vietnam hat für jeden Geschmack etwas zu bieten. Und wer gerne komplett unerforschte Gebiete entdeckt hat mit Vietnam sicherlich ein Traumziel gefunden.