Kitesurfguide – Algarve

Kitesurfen Algarve

Alle Informationen für deinen Kiteurlaub an die Algarve

Kitesurfen an der Algarve bietet alles was du braucht. Stehtiefe Lagunen, Wavespots mit guten Wellen oder kleine Inseln, die nur mit Fischerbooten zugänglich sind. Alles nur wenige Autostunden voneinander entfernt und daher perfekt für eine kleine “Rundreise”. Die Idylle wird nur durch Massentourismus und wenig Wind beeinträchtigt. Hier findet du alle wichtigen Informationen für deine Kitereise an die Algarve.

Saison: Apr - Sep / Wasser: Flachwasser, Kabbel, Welle / Wind: 60%+

Die beste Reisezeit

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Wind & Wetter an der Algarve

Das Wetter an der Algarve ist ab Mai bereits hervorragend. Sonne ohne Ende und Temperaturen, die die Freunde in Deutschland blass aussehen lassen werden. Der Wind ist jedoch alles andere als beständig. Hier ist es wichtig gut informiert zu sein, um immer den besten Spot zu wählen.

Wind

Der Wind ist meist sehr schwach und kann theoretisch aus allen Windrichtungen kommen. Wenn mal etwas mehr kommt, ist die Windrichtung meist N-NW (Nortrada) oder S-SO (Levante). Nehmt große Schirme mit. Tage mit 10-12 knt. gibt es deutlich häufiger als Tage mit 20+ knt. Bei W-NW Wind beschleunigt der Wind während er durch die Berge gepresst wird, hier habt ihr z.B. in Alvor bei NW deutlich mehr Wind als in Bordeira. Allerdings kommt er an der Westküste deutlich konstanter. Dieses „Düse“ springt jedoch nur zuverlässig bei NW an. Wenn der Wind nur aus W kommt, bremst der Berg vor der Alvor Lagune den Wind eher ab.

Windvorhersage lesen

Generell solltet ihr immer checken wo der Wind am stärksten weht. Es kann schon mal sein, dass bei SO (Levante) der Wind aus Tarifa noch in Tavira ankommt, aber in Alvor dann deutlich zu schwach ist. Da die Spots mit dem Auto schnell zu erreichen sind, lohnt sich ein genauer Blick wo es grün wird für mehr kitebare Tage. Meist ist der Wind 1-2 knt. schwächer als angesagt, daher solltet ihr für 12 knt. eher nicht ausrücken. Außer es ist NW Wind, dann ab nach Alvor und auf die Düse warten. Am besten benutzt ihr die Windy App, da ihr hier immer direkt auf der Karte seht, wo der Wind am ehesten ankommt.

Wetter

Hier braucht man nicht viele Worte verlieren. Ab Mai kann man T-Shirt und Shorts tragen und die Sonne scheint den lieben, langen Tag. Im Wasser sollte man jedoch auf einen dünnen Neo nicht verzichten. Im Juli und August kann man in den Lagunen sicherlich auch ohne Neoprenanzug kiten, im Meer wird es aber schnell frisch.

Kitespots an der Algarve

Wer in der Nebensaison unterwegs ist kann nahezu jeden Strand oder Lagune zum Kitesurfen nutzen. Ausnahmen wie das Kiteverbot in der Lagune von Faro sind jedoch vorhanden. An den Stränden gibt es überall Lifeguards, die sich auskennen. Wer keine Badegäste stört, ist aber fast überall willkommen. Halte dich an die eingezeichneten Kitespots auf der Karte in unserem Portugal Guide, dann bist du auf der sicheren Seite. An der Algarve gibt es nicht sonderlich viele Spots, die Spots sind jedoch besonders und allesamt wirklich schön. Wer möglichst viele Kitespots sehen möchte, sollte sich zusätzlich die Infos zum Kitesurfen in Lissabon ansehen. In unserer Karte am Ende des Artikels sind alle Spots eingezeichnet.

Alvor

Die Lagune von Alvor ist der größte Spot der Algarve. Bei Flut bietet die stehtiefe Lagune massig Platz, spiegelglattes und teilweise kristallklares Wasser. Einstiege gibt es auf zwei Seiten, so dass sich die Kiter gut verteilen. Auf der Alvor-Seite wartet ein ca. 1 km langer Steg darauf euch zu Fuß zur Lagune zu geleiten. Auf der Lagos-Seite gibt es einen Steinwall, der zwar deutlich kürzer, jedoch auch deutlich schwieriger zu überwinden ist. Auch auf der Meerseite von Alvor darf gekitet werden. Hier ist häufig gähnende Leere, wenn es in der Lagune voll wird. Alvor ist kein Spot mit beständiger Thermik, es kommt also nur Wind wenn auch etwas angesagt ist. Bei Nord-West (NW) Wind wird der Wind jedoch durch die Berge beschleunigt und trifft häufig mit 2-5 knt. mehr auf die Lagune als vorhergesagt. Diese Regel greift jedoch meist nur, wenn auch  etwas angesagt ist (min 12 knt.). Dadurch ist der Wind aber auch sehr böig. Besser ist Wind vom Meer (S-SO). Hier gibt es zwar keine Beschleunigung, aber der Wind ist super konstant und auf der Meerseite läuft dicht an der Mole eine sehr saubere Welle rein.

Praia da Bordeira

Der Praia da Bordeira ist wohl der beeindruckendste Spot von allen. Der filmreife Strand liegt an der Westküste der Algarve in der Nähe des Ortes Carrapateira, etwas abgeschieden und weit entfernt vom großen Trubel. Der Spot ist mit vielen Wellen versehen und von gigantischen Sanddünen umgeben, die zwischen Klippen eingepfercht sind. Der Parkplatz oben auf der Klippe lässt einen das Ausmaß des Spots direkt erblicken. Wer ein Waveboard dabei hat, ist damit hier genau richtig aufgehoben. Die Wellen können weiter draußen locker 4m hoch werden, weiter vorne läuft eine kleinere Welle rein. Ihr solltet aber schon etwas Erfahrung haben, denn der Weg zum Shorebreak ist nicht immer weit genug um ausreichend Höhe zu laufen und die Strömung ist nicht zu unterschätzen. Windrichtungen von N – NW funktionieren. Dieser Spot will bezwungen werden, aber es lohnt sich.

Lagos

Als Lagos wird häufig auch die Lagune zwischen Alvor und Lagos bezeichnet. Hier gibt es einen Einstieg auf der Lagos-Seite und eine auf der Seite von Alvor. Der “Praia do Vale da Lama” im Osten von Lagos ist jedoch ebenfalls befahrbar. Die beste Welle kommt direkt an der Steinmole zur Einfahrt in die Lagune an. Näher an Lagos sind häufig viele Badegäste die euch das Leben schwer machen. Bei Sideshore ist die Welle sehr klein und ihr habt hinter dem ersten kleinen Shorebreak eine kleine Kabbelwiese zum austoben.

Sagres

Sagres ist genau am Zipfel zwischen Süd- und Westküste. Der “Nortrada” weht hier mit ordentlich Druck und relativ konstant. Aus dieser Windrichtung solltet ihr den “Praia do Tonel” nutzen, wo der Wind Side- bis Sideoffshore rein kommt und die Wellen relativ klein lässt. Wenn der “Poniente” genug Schwung hat kann hier aber auch durchaus Wind aus östlichen Richtungen ankommen, dann findet ihr Side- bzw. Sideonshore bedingungen am “Praia do Martinhal”, wo die Welle sehr moderat ist und nur vorne am Ufer bricht.

Praia dos Salgado

Zwar ist an der Südküste fast jeder Strand Kitebar, jedoch ist es unnötig alle Strände aufzuzählen, da 90% von Ihnen im Sommer überfüllt mit Badegästen sind. Der “Praia dos Salgado” bietet allerdings so viel Platz, dass selbst in der Hauptsaison noch ausreichend Platz zum aufbauen und starten ist und keine Badegäste im Wasser umfahren werden müssen. Am besten fahrt ihr nach “Urbanizacao dos Salgados” ein ganzes Dorf voll mit gigantischen Hotelanlagen. Eine kleine Straße führt direkt zu einem großen Parkplatz direkt am Strand. Von hier aus geht ihr zum Strand und dann immer nach Westen (rechts) bis es leerer wird. Hier könnt ihr entspannt aufbauen. Der Einstieg ist flach und wird nach ca. 100m tiefer, daher habt ihr hier auf keine hohen Wellen zu befürchten.

Tavira

Tavira bietet etwas Besonderes. Bei Flut wird die recht kleine vorgelagerte Lagune mit Fischerbooten überquert um zum Praia de Cabanas zu kommen, wo man dann fast schon ein wenig einsam seinen Kite aufbaut und auf dem Meer kiten geht. Hierfür wird jedoch Südost Wind benötigt, der leider nicht sehr häufig vorzufinden ist. Solltet ihr ihm begegnen, fahrt unbedingt nach Tavira und meldet euch vorher bei Sandra von der “Eolis” Kiteschule. Sie ist super nett und hilft euch gerne weiter. Da es nicht viele portugiesische Kiter gibt, freut man sich hier noch über jeden mit Kite und Brett in der Hand.

Unterkünfte für Kitesurfer

Die Algarve bietet viele Unterkünfte, die auch spontan gebucht werden können. Airbnb ist dein Freund oder du fährst an die Westküste und suchst dir ein gemütliches Surf-Hostel. An der Südküste wird es etwas teurer und hochwertiger. Besonders in der Hauptsaison ziehen die Preise extrem an. Generell findet sich aber etwas für jeden Geschmack zu einem fairen Preis. Wir haben euch die schönsten Unterkünfte in der Nähe der Kitespots herausgesucht. Alle Spots, Unterkünfte und Kiteschulen findest du auf unserer Karte am Ende des Artikels.

Dreamers House
Stadtunterkunft in zentraler Lage. ca 50€/Nacht
Sunset House
Gruppenunterkunft in Alvor sehr nah am Spot. ca 120€/Nacht
Country House
Luxus Unterkunft in Tavira. ca 250€ / Nacht
Cercas Velhas
Klein aber fein in modernem portugiesischen Design. In Sagres. ca. 75€ / Nacht
Rooftop Apartment
Gruppenunterkunft in zentraler Stadtlage. ca 100€ / Nacht
Pestana Alvor Hotel
Direkt am Meer und der Lagune von Alvor. ca 150€ / Nacht
Komm in unsere Facebook Gruppe
Bekomm Hilfe von hunderten Kitetravellern oder hilf anderen bei ihren Reisen

Alternativen für windlose tage

Alternativen gibt es an der Algarve massig. Nicht umsonst ist Portugal eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Hier ist für jeden etwas dabei, egal ob es aktiv oder erholsam sein soll.

Perfekte Bedingungen zum Wellenreiten findet ihr vor allem dann, wenn kein Wind ist. An der West-Algarve gibt es viele wundervolle Buchten, die optimal zum Wellenreiten geeignet sind. Egal ob ihr blutige Anfänger seid und etwas lernen möchtet oder es voll draufhabt. Hier findet ihr immer die richtige Welle. Das kleine Dorf Arifana hat uns am besten gefallen. Wer mehr erfahren möchte und Wellenreiten in seinen Urlaub einplanen möchte, sollte sich bei Travelonboards informieren.

Die Südküste ist berüchtigt für lange und malerische Sandstrände. Hier treiben sich zwar auch viele Touristen rum aber die Strände sich dennoch schön. Die Temperaturen sind auch in der Nebensaison durchaus akzeptabel, so dass ihr auch hier einen gemütlichen Strandtag einlegen könnt.

Besonders im Süden haben sich durch die vielen Touristen einige sehr hochwertige Restaurants angesiedelt. Wer gerne schick essen geht findet hier einige gute Adressen. Wer die einheimische Küche entdecken will besucht Märkte wie den „Mercado Mensal“ in Lagos oder kleinere Märkte in der Umgebung. Wer in den Städten abseits der Einkaufsstraßen nach Restaurants oder Bistros sucht, wird aber auch mit günstiger und einfacher aber leckerer portugiesischer Küche überrascht. Ein Highlight an der Algarve ist z.B. die Croissanteria „Croissanteria 29“ in Lagos, wo ihr Croissants in sämtlichen Varianten bekommt. Hier sind mittags viele Schulkinder und Einheimische anzutreffen.

An windlosen Tagen gibt es in Alvor etwas für die Adrenalin Junkies. Das Sprungzentrum „Skydive Algarve“ am Flugplatz von Alvor bietet Fallschirmsprünge an. Häufig sieht man die Mutigen aus der Entfernung vom Himmel segeln. Wer sich selbst ins Abenteuer stürzen möchte, kann vor Ort spontan einen Termin buchen. Wer in der Hauptsaison reist, sollte vielleicht vorab eine Mail schreiben, um auch sicher einen Platz zu bekommen.

Reiseinfos

Anreise

Wer an die Algarve reist, hat zwei Flughäfen zur Auswahl. Faro (FAO) und Lissabon (LIS). Die Strecke von Lissabon ist deutlich länger, die Route die Küste entlang ist aber absolut sehenswert und ihr könnt auf dem Weg schon einige Spots abklappern. Empfehlung für längeren Reisen ab 14 Tagen. Faro ist die bessere Varainte für kürzere Trips. Ihr seid bereits an der warmen Südküste und könnt direkt die ersten Spots ansteuern.

Transport

Ein Mietwagen an der Algarve ist unerlässlich. Nur so könnt ihr die verschiedenen Spots abklappern und euch auf die Jagt nach dem Wind machen. Zudem sind die Mietwagen so günstig das sich andere Verkehrsmittel nicht lohnen.

Jetzt Mietwagen finden >

Kosten

Portugal ist günstig aber nicht in der Hauptsaison zwischen Juli und August. Hier explodieren die Preise. Wer die Möglichkeit hat, sollte früher oder später fahren, dann sind die Preise wieder deutlich günstiger.

Flug

ab 70€

Flüge finden >

Unterkunft

ab 29€

Bier

ab 0,90€

Mietwagen

ab 4€

Algarve Kitesurf Karte

Fazit

Die Algarve ist ein tolles Ziel für Entdecker und Kiter, die gerne etwas herum kommen. Mit einem Mietwagen oder Bus kann man wunderbar die Küste entlang fahren und an den verschiedenen Spots halt machen. Die Spots sind überwiegend leer und es gibt überall ausreichend Platz auf dem Wasser. Nur in Alvor kann es in der Hauptsaison eng werden. Besonders Wave-Kiter werden die Algarve lieben aber auch die Wakestyler finden Flachwasser und selbst die Foiler haben eine große Auswahl. Außerdem ist das Wetter absolut fantastisch. Man trifft viele Gleichgesinnte insbesondere, wenn man mit dem Bus unterwegs ist. Auch für Gruppen und Familien mit nicht Kitern eignet sich die Algarve durch die vielen Alternativen sehr gut.