Kitesurfguide – Gardasee

Kitesurfen Gardasee

Alle Informationen für deine Kitereise an den Gardasee

Kitesurfen am Gardasee ist eine Herausforderung. Die Windstatistik für einen im Inland liegenden See ist hervorragend und lockt dadurch viele Kitesurfer aus Süddeutschland, Österreich, der Schweiz und Italien an. Außerdem bietet der Gardasee eine nahezu perfekte Infrastruktur für Aktiv-Urlauber an und geizt ebenfalls nicht mit Sonnenstunden. Hinzu kommen noch die wenigen öffentlichen Kitespots die direkt zugänglich sind. All diese Voraussetzungen führen dazu, dass es an den Kitespots am Gardasee oft sehr voll wird. Schnelle Antworten auf die wichtigsten Fragen findest du in den FAQ.

Saison: Apr - Okt / Wasser: Flachwasser, Kabbel / Wind: 60%+

Die beste Reisezeit

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Faq

Mai bis September. Hier gibt es mehr Informationen zur Reisezeit.

Mai: 5/3 Lang

Juni – September: 3/2 Lang, Overknee, Shorty

Größen zwischen 16qm und 7qm für Fahrer mit einem Gewicht von 75kg

Ja, das geht gut. Im Anfängerbereich findest du eine Übersicht aller Kiteschulen und Anfängerspots am Gardasee.

Kite-Lizenz (VDWS, IKO, etc.)

Bestätigung Kitehaftpflicht (Falls vorhanden)

Wind & Wetter am Gardasee

Am Gardasee ist es häufig schon ein paar Grad wärmer als in Süddeutschland oder Österreich. Durch die zwei beständigen Windsysteme ist die Windausbeute für einen See unfassbar gut. Die Windsysteme sind thermische Ausgleichströmungen, welche sich häufig im Verlauf eines Tages abwechseln. Hinzu kommen unterschiedlichste örtliche Windphänomene, die kaum vorhersagbar sind.

Wind

Nordwind (Pelér) – Der Pelér (auch Vento genannt) ist der Wind für Frühaufsteher. Er kommt aus Norden und ist der stärkere Wind. Er baut sich nach Sonnenuntergang auf, wenn die Luftmassen über Land und Wasser wieder abkühlen und sich der Luftdruck ändert. Pünktlich mit den ersten Sonnenstrahlen ist er auf Hochtouren (ca. 16 -25 knt.). Mit zunehmender Uhrzeit flaut der Wind langsam ab, da die unterschiedliche Erwärmung der Luftmassen ein Druckminimum im Norden des Sees verursacht. Gegen 11:00 Uhr schläft er dann komplett ein und beginnt sich zu drehen.

Südwind (Ora) – Der Ora kommt aus Süden, wenn sich die Luft über den Tälern im Norden stärker erhitzt als die Luft über dem Wasser des Sees und somit den Luftdruck verändert. Dadurch setzt dieser Wind später ein, meist nach dem Pelér. Nachdem dieser abgeflaut ist, dreht der Wind und nimmt langsam wieder zu. Der Ora wird nicht so stark wie der Pelér, reicht aber gegen Mittag aus, um aufs Wasser zu gehen. Er erreicht meist Windgeschwindigkeiten zwischen 12 – 20 knt.

Gewitterwind (Balin) – Am Gardasee gibt es Gewitterfronten. Der Wind der hier entsteht wird “Balin” genannt und kommt aus Norden. Er kann den Pelér verstärken oder schlimmer, aus dem  Südwind sehr schnell einen Nordwind machen. Bei angesagten Gewittern also vorsichtig sein und am besten die Kiteschule vor Ort fragen, wie die Lage einzuschätzen ist.

Windvorhersage lesen

Die Windvorhersage kann euch am Gardasee maximal eine Tendenz geben. Besonders in den Sommermonaten, wenn der Wind durch Thermik verstärkt wird reichen häufig Vorhersagen von 5-7 knt. aus um aufs Wasser zu kommen. Besser kann man sich jedoch an der Druckdifferenz (in Hekto-Pascal ) zwischen Bozen und Brescia/Ghedi orientieren. Je höher diese ist, desto stärker wird der Wind. Nachsehen könnt ihr die Differenzen hier.

Wetter

Die beste Reisezeit für den Gardasse liegt zwischen Mai und September. Hier erreichen die Temperaturen zwischen 22° (Mai) und 29° (Juli) mit durschnittlich 9 Sonnenstunden. Im Mai ist das Wasser im Gardasee mit 12° noch ziemlich kalt. Im Juni hat das Wasser bereits 18° und wird dann erst im Oktober wieder kälter.

Kitespots am Gardasee

Der Gardasee ist in zwei Bereiche geteilt. Trentino (Norden) und Veneto (Süden) heißen die beiden Regionen. Wichtig für jeden Kitesurfer, denn in Trentino ist Kitesurfen komplett verboten. Die ganze Action findet also in Veneto statt. Außerdem solltet ihr wissen, dass es von fast jedem Ort aus Bootsshuttle auf den See gibt. Ihr werdet mit eurem Equipment auf einem Boot raus auf den See gebracht und könnt dann dort Kiten bis zur vereinbarten Uhrzeit. Das entlastet die wenigen Spots und sorgt für ein bisschen mehr Platz auf dem Wasser, kostet aber auch Geld. Dazu kommt noch, dass viele Spots nur mit einer Clubmitgliedschaft, Nachweis einer Haftpflichtversicherung und einer Kite-Lizenz zugänglich sind. Bitte beachtet, dass es überall strenge Regeln gibt, die häufig auch geändert werden. Sich bei den Locals kurz zu informieren hilft immer. Ihr seht schon, am Gardasee zu kiten ist recht aufwendig, wer es einfacher möchte sollte über darüber nachdenken in Sizilien Kitesurfen zu gehen.

Campione

Voraussetzungen: Clubmitgliedschaft, Haftpflicht, Kite-Lizenz
Windrichtungen: Nord, Süd

Campione ist definitiv einer der Hotspots am Lago di Garda. Über einen Tunnel erreicht man die kleine Halbinsel, die außer ein paar Bauruinen, einem kleinen Geschäft und ein paar Bars nur den Kitespot hat. Es kann rund um den Spot geparkt werden und auch ein Parkhaus ist vorhanden. Der Bereich zum Starten und Landen ist großzügig. Der Kitespot bietet ein beeindruckendes Panorama und ist wirklich schön. Das Wasser wird schnell tief und bei viel Wind etwas kabbelig.

Campagnola (Malcesine)

Voraussetzung: Nichts
Wind: Nord

Die gute Nachricht: Campagnola ist frei zugänglich, keine Clubmitgliedschaft, keine Haftpflicht oder sonst was. Schlechte Nachricht: Es ist nur was für Frühaufsteher und auch eher inoffiziell erlaubt aber es geht. Wenn der Nordwind (Pelér) in der Nacht loslegt pustet er mit 16 – 27 knt. bis zum Vormittag durch. Sobald es hell ist könnt ihr aufs Wasser und das müsst ihr auch, denn gegen 9 Uhr füllt sich der Strand mit Badegästen und dann ist es vorbei mit dem Kiten. Das Wasser wird schnell tief und bei ordentlichem Wind, kommt auch sowas wie eine kleine Welle rein, zumindest nennen die Locals es so. Der Strand direkt an der Hauptstraße bietet nicht viel mehr Platz als eine Leinenlänge und es kann schon mal etwas böig sein. Der Kitespot von Campagnola ist also mit Einschränkungen zu empfehlen. Wer gerne früh aufsteht ist hier aber genau richtig.

Navene (Malcesine)

Voraussetzung: Clubmitglied/Tageskarte, Haftpflicht, Kite-Lizenz, Rescue-Aufkleber
Wind: Süd

Eigentlich heißt der Spot Malcesine, genau genommen gehört aber auch Campagnola zu Malcesine. Hier wird mal ordentlich abkassiert. Neben einer jährlichen Clubmitgliedschaft oder einer Tageszulassung benötigt ihr eine gültige Kite-Lizenz, eine Kitehaftpflichtversicherung und ihr seid gezwungen Rescue-Aufkleber zu kaufen, damit ihr im Falle eines Falles von den Rescue-Booten gebrauch machen könnt. Dies ist vorallem nötig, da die kitefreieZone von Trentino beginnt. Eine weitere Besonderheit dieses Spots ist, dass aus einem Tunnel gestartet werden muss, da die Startzone zu schmal ist. Der Kite wird am Gardasee nicht in den Zenit gelenkt, da es durch die Felsen verwirbelungen gibt und der Kite schnell vom Himmel fällt. Der Spot von Navene funktioniert bei Südwind (Ora), der zum Nachmittag hin auffrischt und entspannte 12-18 knt. erreicht.

Shuttle-Spots

Voraussetzung: Kiteschule mit Bootstransfer
Wind: Nord, Süd

Neben den mehr oder weniger direkt zugänglichen Kitespots am Gardasee gibt es noch die Orte, von denen ihr mit dem Boot auf den See kommt um dort zu kiten. Hier eine Übersicht der Orte, wo euch eine Kiteschule aufs Wasser bringt.

  • Brenzone
  • Castelletto
  • Cassone
  • Limone

Kiten Lernen am Gardasee

Am Gardasee gibt es keinen Stehbereich, daher sind Schulungen nur im See möglich. Da ist es natürlich tief. Auf euch passt aber immer ein Motorboot auf, das euch im Zweifelsfall einsammeln kann. Es ist also immer jemand in der Nähe und ihr werdet im Wasser gut bereut. Der perfekte Ort um Kitesurfen zu lernen ist der Gardasee sicherlich nicht, aber es ist gut möglich. Die Auswahl an Kiteschulen ist sehr groß und auch die Bedingungen an den Spots sind nicht extrem unterschiedlich. Unsere Kiteschulen-Übersicht zeigt dir welche geeigneten Kiteschulen es gibt.

Kiteschulen vor Ort

  • VDWS lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • SUP Kurse, etc.
  • Unterkünfte vorhanden
  • RRD Material
  • VDWS lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • SUP, Snowkiten, Wakeboard, etc.
  • Unterkünfte vorhanden
  • North Material
  • VDWS lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • North Material
  • VDWS lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • SUP, Wakeboard, etc.
  • Unterkünfte vorhanden
  • Cabrinha Material
  • VDWS lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • North Material
  • VDWS lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • SUP, Segeln, etc.
  • Unterkünfte vorhanden
  • North Material
  • VDWS lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • North Material
  • IKO lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • SUP, Wakeboarden, etc.
  • North Material
  • IKO lizensiert
  • Schulungen auf DE, ENG, IT
  • SUP, etc.
  • Slingshot Material
  • FIV lizensiert
  • Schulungen auf ENG, IT
  • SUP, etc.
  • RRD Material
  • FIV lizensiert
  • Schulungen auf ENG, IT
  • SUP, Snowkiten, etc.
  • RRD Material
Du möchtest schnelle Erfolge verbuchen und wissen wie du sicher Kitesurfen lernst?

Unterkünfte für Kitesurfer

Eine Unterkunft als Kitesurfer zu finden ist am Gardasee sehr einfach. Es gibt überall Hotels, Appartments, B&Bs und Campingplätze. Die einzelnen Orte liegen meist nicht weit auseinander und die Auswahl ist groß. Wir empfehlen Unterkünfte in der Nähe von den bekannten Spots von Campione oder Campagnola.

Surf House
Unterkunft für Gruppen oder Alleinreisende. Hier findet man schnell Anschluss. ca. 60€/Nacht
Casa Antonio
Ideal gelegene Ferienwohnungen mit allem was man benötigt. ca. 80€/Nacht
Olivento B&B
Geschmackvolles B&B mit ausgezeichnetem Service und tollen Ausblick. ca. 90€/Nacht
Holideal Surf 48
Schöne Unterkunft für Familien mit kleinem Budget. ca. 60€/Nacht
Rustico Villa
Traumhafte Privatvilla mit Pool. Perfekt für Gruppen oder Familien. ca. 100€/Nacht
Piccolo Hotel
Hotel mit traumhaftem Blick und zentraler Lage. ca. 90€/Nacht
Komm in unsere Facebook Gruppe
Bekomm Hilfe von hunderten Kitetravellern oder hilf anderen bei ihren Reisen

Alternativen für windlose tage

Es kann nicht immer wehen und da bietet der Gardasee eine Menge an guten Alternativen, egal ob sportlich oder entspannt. Besonders aber für Sportbegeisterte gibt es hier endlos viel zu entdecken. 

Für Action-Fans möchten wir in jedem Fall Canyoning empfehlen. Besonders in einer Gruppe eine tolle Herausforderung.

Die Berge eignen sich perfekt für schöne Touren mit dem Mountainbike. Für jede Könnerstufe gibt es geeignete Strecken. Eindrucksvolles Panorama und Muskelkater inklusive.

Wenn der seichte Wind nicht zum Kiten reicht, reicht es fast immer zum Segeln. Ein Boot mieten und über den See gleiten ist ein wundervolles Gefühl. Einen Segelschein muss man haben oder einen geführten Törn buchen.

Klar, wo flaches Wasser ist kann geSUPt werden was das Zeug hält. Ausleihen kann man die Bretter fast überall und der See ist groß genug um vieles zu entdecken. So lässt sich auch eine kleine Tour gut aushalten.

Es gibt ebenfalls tolle Wanderstrecken, die es teilweise in sich haben. Von oben bekommt man noch einmal einen ganz anderen Eindruck vom Gardasee. Es gibt genügend Strecken für ungeübte und die ganze Familie.

Besonders wer mit dem Partner oder der Familie reist, braucht oft gute Argumente. Am Gardasee kann man sich in zahlreichen Wellnesshotels die müden Schultern massieren lassen und es sich so richtig gut gehen lassen.

Reiseinfos

Zum Schluss noch einige wichtige Informationen zu den Kosten, Flügen, Mietwagen und anderen allgemeinen Themen für deinen Aufenthalt am Gardasee.

Reisezeit

Die Saison geht von April bis September. Besonders in der Hauptsaison (Juli, August) ist es aber extrem voll, nicht nur bei den Kitesurfern. Wer kann sollte versuchen im Juni oder September zu buchen. Hier ist es noch etwas leerer aber es gibt dennoch tolle Bedingungen. Wenn es keinen anderen Ausweg gibt, buche so früh wie möglich, denn kurzfrisitg ist kaum noch etwas zu bekommen.

Anreise

Ideal ist es für Urlauber aus Süddeutschland, Österreich oder der Schweiz. Man kann entweder durch die Schweiz fahren durch Luzern und dann Richtung Bergamo oder durch Österreich von Innsbruck Richtung Verona. Die Fahrt ist oft anstrengend und dauert selbst von Stuttgart noch über 7 Std. Flüge nach Mailand-Bergamo oder Verona sind die beste Lösung aus ganz Deutschland und häufig extrem günstig (unter 20€ pro Strecke). Sie dauern selbst von Hamburg unter 2 Std. Das sollte jeden überzeugen.

Transport

Wer nicht selbst mit dem Bus oder Camper anreist, sollte auf einen Mietwagen zurückgreifen. Es ist günstig und am Gardasee sollte man mobil sein um verschiedenen Aktivitäten nachzukommen und auch beim Kiten verschiedene Spots probieren zu können.

Jetzt Mietwagen finden >

Sicherheit

Vielleicht solltet ihr nicht unbedingt teure Gegenstände offen im Auto liegen haben, aber generell ist es hier sehr sicher. Von Diebstählen oder ähnlichem haben wir noch nicht gehört.

Kosten

Der Gardasee ist eine Toursitenhochburg. Die Preise sind teuer. Selbst fürs Kiten muss man Geld bezahlen. Flüge, Mietwagen und Lebenshaltung sind günstig, bei allem anderen muss man tief in die Tasche greifen.

Flug

ab 29€

Flüge finden >

Unterkunft

ab 60€

Bier

ab 3,50€

Mietwagen

ab 5€

Gardasee Kitesurf Karte

Fazit

Traumhaftes Panorama, viele Alternativen und eine sehr gute Infrastruktur machen den Gardasee vor allem für Familien sehr attraktiv. Durch die oft schwierigenden Bedingungen und die Massen an Kitern würden wir es nicht für einen reinen Kiteurlaub empfehlen. Wer zwischendurch mal ein bisschen Kiten möchte und hauptsächlich Zeit mit der Familie oder dem Partner verbringen will hat hier aber ein sehr schönes Ziel.