Kitesurfguide – Italien

Kitesurfen Italien

Alle Informationen für deine Kiteurlaub in Italien

Kitesurfen in Italien – Italien eignet sich hervorragend zum Kitesurfen. An unzähligen Kitespots am Festland, auf den Inseln im Süden und Westen und natürlich den großen Seen im Norden lassen sich perfekte Bedingungen für jede Könnerstufe und jeden Style finden. Von Flachwasser bis Welle – Italien lässt keinen Wunsch offen. Alle Informationen für deine Kitereise nach Italien findest du in diesem Guide. Außerdem erfährst du mehr über die unterschiedlichen Regionen zum Kitesurfen.

Saison: Mär - Sep / Wasser: Flachwasser, Kabbel, Welle / Wind: 60%+

Die beste Reisezeit

J
F
M
A
M
J
J
A
S
O
N
D

Faq

Italien sollte man, falls möglich, in der Nebensaison von März bis Mai oder im September bereisen. Hier bleiben die Massen an Badegästen aus, man hat genug Platz und kann an allen Spots Kiten.  Hier gibt es mehr Informationen zur Reisezeit.

Am besten alles was ihr habt.

Ja, in Italien lässt es sich leicht lernen. Dank vielen Anfängerspots und ausreichend Stehrevieren findet sich für jeden ein geeigneter Spot um seine ersten Meter zu fahren. Im Anfängerbereich findest du eine Übersicht aller Kiteschulen und Anfängerspots in Italien.

Die Kiteregionen in Italien

Die Hauptregionen zum Kitesurfen in Italien sind der Gardasee, Sardinien und Sizilien. Diese Regionen haben einen ausführlichen Guide, der euch Aufschluss über Spots, Wind- & Wetterbedingungen, Unterkünfte vor Ort sowie schöne Alternativen für windlose Tage gibt. Für weitere Informationen zum Kitesurfen auf dem Festland scrollst du einfach weiter nach unten.

Wind & Wetter in Italien

Italien ist eines der liebsten Urlaubsländer der Deutschen. Besonders im Sommer glänzt es mit Temperaturen über 30° und um die 10 Sonnenstunden. Natürlich ist das Wetter zwischen Nord- und Süditalien sehr unterschiedlich. Sonnig, trocken und warm ist es im Sommer jedoch fast überall. Das Festland Italiens überzeugt leider nicht mit eingebauter Windgarantie, dennoch gibt es Orte, wo sich eine Kitereise sehr gut realisieren lässt.

Wind

Die besten Windbedingungen zum Kitesurfen in Italien findest du von März bis Oktober. Hier gibt es viele Spots, die aufgrund von Thermik eine relativ gute Windausbeute haben. Besonders die Toskana und der Südosten (um Lecce) sind hier zuverlässig, auch wenn dem unterschiedliche Windsysteme zu Grunde liegen. Hoch oben im Norden an Bergseen muss man sich sehr gut auskennen, um passablen Wind zu finden. Wer eine Reise nur zum Kitesurfen plant sollte sich jedoch an die Toskana und die südliche Adria halten oder einen Blick in die anderen Kiteregionen werfen.

Wellen

Richtig gute, schöne und saubere Wellen gibt es in Italien nur im Winter. Orte wie Levanto sind bekannt für die guten Windswells und auch die Wellenreiter Szene in Italien ist nicht gerade klein. Gute Bedingungen zum Kitesurfen in der Welle findet ihr vor allem im Nordwesten zwischen Varazze und Porto Maurizio. Wenn hier der Wind aus Westen aufdreht, kommen auch außerhalb des Winters schöne Wellen rein. An der Adria ist Portonovo zu empfehlen, wobei die Wellen auch nur groß werden, wenn es stürmisch ist.

Wetter

Während es im Süden im Sommer um die 40° erreicht und kaum mal kälter als 30° wird, ist das im Norden schon die Höchsttemperatur. Niederschläge sind vor allem im Frühling und Herbst zu erwarten, der Sommer hat gute 10 Sonnenstunden oder mehr und kaum Niederschläge. Sehr gutes Kitereisewetter also.

Kitespots in Italien

Die Kitespots in Italien konzentrieren sich meist auf kleinere Regionen wie z.B. Genua, Gargan, Lecce oder die Toscana. Das ist sehr bequem für Flugreisende und Camper, da man meist länger an einem Ort verweilen kann. Besonders im Sommer teilt man sich den Spot mit vielen Badegästen. Hier ist immer Vorsicht geboten und teilweise sind Spots im Sommer sogar geschlossen. Am besten immer fragen oder nach Locals Ausschau halten. Auf der Kitesurfkarte am Ende des Guides erhaltet ihr eine Übersicht aller Spots für eure Reiseplanung. In den Guides der einzelnen Regionen bekommt ihr detaillierte Spotbeschreibungen.

  • Albenga
  • Alimini Beach
  • Comer See
  • Cetara
  • Dervio
  • Domaso
  • Frassanito
  • Gallipoli
  • Gera Lario
  • Imperia
  • Maccarese
  • Molinella
  • Numana
  • Pesaro
  • Ponte Caffaro
  • Porto Cesareo
  • Porto Recanati
  • Rom
  • Portonovo
  • San Foca
  • Scauri
  • Spiaggia
  • Talamone
  • Torre Mozza
  • Torre San Giovanni
  • Torvaianica
  • Vada
  • Varazze
  • Vigna di Valle
  • Vindicio

Kiten Lernen in Italien

Italien bietet auch für Kiteanfänger gute Bedingungen. Kiteschulen findet ihr in jeder Region, jedoch nicht immer auch einen deutschsprachigen Lehrer. Englisch funktioniert aber gut. Der perfekte Ort um in Italien Kitesurfen zu lernen, ist jedoch Lo Stagnone auf Sizilien

Hier findet ihr eine Übersicht der Kiteschulen in Italien mit den dazugehörigen Orten und Regionen. Wer lediglich Equipment ausleihen möchte, findet in der Nähe jedes Kitespots eine Station die Material ausleiht. Wer touristisch erschlossene Gebiete bevorzugt, findet in der Toskana die meisten Hotels, Restaurants und Co. Wer es gerne etwas lokaler mag, sollte sich den Südosten ansehen. Informiert euch ggf. vor eurem Urlaub bei der Kiteschule ob ein englischer Lehrer zur Verfügung steht, da dies leider sehr häufig wechselt.

Kiteschulen vor Ort

  • Kurse auf englisch
  • Thermikspot
  • Kleiner Stehbereich
  • FIV lizensiert
  • FIV lizensiert
  • RRD & Airush Material
  • Kurse auf englisch
  • IKO lizensiert
  • RRD Material
  • IKO lizensiert
  • Thermikspot
  • Kleiner Stehbereich
  • RRD Material
  • FIV lizensiert
  • Thermikspot
  • Kleiner Stehbereich
  • RRD Material
  • Kurse auf englisch
  • SUP, Surf, etc.
  • FIV lizensiert
  • Wainmann Material
  • FIV lizensiert
  • North Material
  • FIV lizensiert
  • Cabrinha Material
  • IKO lizensiert
  • Kurse auf englisch
  • Kleiner Stehbereich
  • Best Material
  • VDWS lizensiert
  • Kurse auf deutsch, englisch
  • Stehbereich
  • North Material
  • SUP, Yoga, etc.
  • IKO lizensiert
  • Kurse auf deutsch, englisch
  • Stehbereich
  • Gaastra Material
  • Übernachtungsmöglichkeiten
  • IKO lizensiert
  • Kurse auf deutsch, englisch
  • Kleiner Stehbereich
  • RRD & North Material

Die besten Anfängerspots

Wer gerne auf dem Festland von Italien einen Kitekurs machen möchte, sollte sich in Rom etwas umsehen. Hier gibt es gute Reviere für Anfänger, genügend Schulen und eine tolle Stadt in unmittelbarer Nähe. Eine tolle Kombination für die ersten Kite-Erfahrungen oder Aufsteiger, die nicht jede freie Minute auf dem Wasser verbringen möchten und ausreichend Alternativen haben möchten.

Du möchtest schnelle Erfolge verbuchen und wissen wie du sicher Kitesurfen lernst?

Unterkünfte für Kitesurfer

Ihr findet auf dem Festland tolle Unterkünfte für Kitesurfer zu günstigen Preisen. Egal ob Hotel, Hostel oder eigenes Apartment. In der Hauptsaison sind die Unterkünfte deutlich (!) teurer. Versucht daher, vor allem zwischen Juni und August, im Voraus zu buchen. Auf unserer Kitesurfkarte am Ende des Guides sind Campingplätze eingezeichnet, denn Italien lässt sich auch perfekt mit dem Bus oder Wohnmobil erkunden. So findet jeder genau das, was er braucht. Neben Hotels und Hostels ist auch Airbnb eine sehr gute Alternative. Fast bei jedem Spot gibt es geeignete Unterkünfte in direkter Nähe und ist die Auswahl an “Sofort-Buchen” Unterkünften ist durchaus groß..

Argentario Osa Village (Talamone)
Günstiges Hotel nahe am Spot ca. 50€/Nacht
SeePort Hotel (Portonovo)
Premium Hotel in bester Lage ca. 90€/Nacht
B&B Monsignore (Garango)
Wundervolle Unterkunft im Zentrum ca. 70€/Nacht
Komm in unsere Facebook Gruppe
Bekomm Hilfe von hunderten Kitetravellern oder hilf anderen bei ihren Reisen

Alternativen für windlose tage

Italien hat auch einiges zu bieten, wenn der Wind mal still steht. Tolle Strände, hervorragendes Essen und traumhafte Landschaften. Zudem natürlich die wundervollen Städte.

„Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien“. Die Städte Italiens sind auch bei Fußball-Antis bekannt, besonders die Mode-Metropole Mailand, die Hauptstadt Rom und das schöne Florenz. Für Kitesurfer eignen sich natürlich Städte und Dörfer an der Küste wie Genua, Manarola, Lucca oder Lecce.

An der Vielzahl der wundervollen Strände lässt sich auch der ein oder andere Tag verbringen und als Kitesurfer ist man eh schon vor Ort.

Natürlich. Eigentlich kann man in Italien die ganze Zeit nur essen, daher kann man die verlorenen Kalorien direkt wieder drauf essen.

Reiseinfos

Zum Schluss noch einige wichtige Informationen zu den Kosten, Flügen, Mietwagen und anderen allgemeinen Themen für deinen Aufenthalt in Italien.

Reisezeit

März bis Oktober ist die Reisezeit wo Wind und Wetter am besten zusammenspielen. Zwar kann man auch im Winter Glück haben mit dem Wind doch beständig ist es nur in den Sommermonaten. Juli und August bieten die besten Voraussetzungen für Thermikspots, jedoch sind hier auch die meisten Touristen unterwegs und die Strände sind teilweise wirklich sehr voll.

Anreise

Direktflüge sind von fast überall günstig zu haben. Genua, Neapel, Florenz, Mailand, Rom, uvm. werden günstig als Direktflug angeboten. Nur in der Ferienzeit wird es mal etwas teurer. Guckt einfach welche Stadt nahe an eurem Traumspot liegt. Die Preise variieren sehr stark. Ein günstiger Hin- und Rückflug nach Mailand kann bei unter 30€ liegen, wer beispielsweise nach Neapel möchte sollte das Fünffache berechnen. Natürlich kann man aber auch mit dem Auto oder dem Camper nach Italien reisen.

Transport

Ein Mietwagen ist Pflicht und durch die Bank weg super günstig. In allen Städten könnt ihr für ein paar Euro am Tag einen Mietwagen buchen, achtet nur auf eine Vollkasko-Versicherung ohne Selbstbeteiligung, denn die Straßen in Italien können echt eng werden.

Jetzt Mietwagen finden >

Sicherheit

Man muss sich eigentlich keine Sorgen machen, dennoch muss man sein Kitematerial nicht sichtbar über Nacht im Auto lassen oder Handys, Laptops oder Kameras auf dem Beifahrersitz liegen lassen.

Kosten

Die Kosten variieren von Region zu Region und vor allem abhängig von der Reisezeit. Der Norden ist durch die Flugpreise etwas günstiger, Regionen wie die Toskana wiederrum relativ teuer. Die Kostentreiber sind Mietwohnungen, Auto, Flüge und Campingplätze. Diese sind im Juli und August generell recht teuer, daher sollte jeder Budget-Reisende diese Monate meiden. Italienisches Essen ist überall günstig – egal ob im Restaurant oder im Supermarkt.

Flug

ab 29€

Flüge finden >

Unterkunft

ab 20€

Bier

ab 1,80€

Mietwagen

ab 4€

Italien Kitesurf Karte

Fazit

Das Festland von Italien ist ein tolles Reiseziel. Besonders für Camper bietet Italien viele Vorteile und eine große Auswahl an Spots und Regionen. Besonders windsicher sind Gargano, Talamone, Portonovo und Lecce. Hier findet man auch die beste Infrastruktur für Kitesurfer. Italien ist ebenfalls ein Traumziel um mit der Familie zu verreisen. Doch auch alleine reist es sich gut, da die meisten Spots recht gut besucht sind.